2. hybrides Event für Steinert GmbH – Projektvorstellung

10. September 2021

Bereits zum 2. Mal gehen die Impulspiloten in die Produktion für ein hybrides Event für unseren Kunden Steinert GmbH.

Kunde: Steinert GmbH

Die Steinert GmbH ist ein Unternehmen aus der Maschinenbaubranche und darauf spezialisiert, Magnet- und Sensorsortierlösungen herzustellen. Neben der Pionierstellung in der wirtschaftlichen Nutzung des Magnetismus ist Steinert zudem Erfinder wichtiger und grundlegender Bestandteile des Recyclingprozesses.

Ziel

Nach einer ersten erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Impulspiloten im September 2020 folgte 2021 eine zweite Event-Produktion.
2020 wurde das STEINERT Test- und Entwicklungscenter in Pulheim nahe bei Köln als eines von weltweit vier Testzentren feierlich eröffnet. Hier können realitätsnahe Versuche zur Sortierung verschiedenster Abfallstoffe im industriellen Maßstab durchgeführt werden. Mit dem Format eines hybriden Events konnte das Testzentrum damals deutlich mehr B2B-Kunden ansprechen, als bisher erfahrungsgemäß auf klassischen Messen erreicht wurden.

Diese positiven Erfahrungen und Effekte sollten auch 2021 genutzt werden. Ziel war es, eine neue, innovativen Abfallsortierlinie innerhalb des Testzentrums einer weltweiten B2B Zielgruppe zu präsentiert.

Hybrides Event: Die Umsetzung

Wie bereits im letzten Jahr wurde als PopUp-Streamingstudio direkt die Halle des Testzentrums genutzt. Dieses Mal unmittelbar inmitten der neuen Sortieranlage.

Das Videomaterial des letzten hybriden Events wurde für den Einstieg in das hybride Event als Mood-Film genutzt. Damit wurde nicht nur visuell auf das Event eingestimmt, sondern auch für die vielen Onlineteilnehmer vom letzten Mal eine thematische Klammer geschaffen.

Für abwechslungsreiche Bilder sorgten mehrere Kameraperspektiven. Ergänzend wurde eine Poolkamera eingesetzt, die den Onlinezuschauern einen Gesamteindruck des Testzentrums bot.

Zwei Filme zur detaillierteren Beschreibung der Abfallsortierlinie wurden eingespielt.

Als interaktive Elemente nutzen die Teilnehmenden den Chat.  Die professionelle Moderatorin Janine Mehner nutzte die Fragen aktiv als Interviewgrundlage und war damit inhaltlich immer sehr dicht an der Zielgruppe dran.

Als weiteres Interaktionstool konnten die Teilnehmer:innen über Mentimeter mitwirken. Per eingeblendetem QR-Code konnten die Zuschauer:innen über ihr Mobiltelefon Stimmungsabfragen beantworte, ohne den Livestream zu verlassen.

Zur auflockernden Unterhaltung sorgte Mr. Loop-die one man band als musikalische Zuschaltung mit mehreren Auftritten für knackige Rock/Pop-Unterbrechungen.

Der komplette Stream wurde einmal in englischer Sprache mit Online-Teilnehmer:innen aus  Europa, Saudi Arabien und Australien  durchgeführt. Im Anschluss wurde das hybride Event dann noch einmal in deutscher Sprache für Deutschland, Österreich und die Schweiz durchgeführt.

Ergebnis

Die Steinert GmbH ist nach wie vor begeistert über die gesteigerte Reichweite eines hybriden Events im Vergleich zu einer klassischen Messepräsenz. Ziel ist es, das hybride Format weiter auszubauen. Es sollen zukünftig die neuen, digitalen Möglichkeiten genutzt werden, um unabhängig und flexibel über Innovationen der Steinert Group zu informieren. So könne man unkompliziert auch mit internationalen Kunden in Kontakt treten und die Verbindungen mit bestehenden Kunden vertiefen.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen: 

Digitale IdeenExpo 2021 ein voller Erfolg

10 Tipps für hybride Events, die begeistern

Infotainment für hybride Events – Magic Recording